PublicTransport PoeTry – #14

*****

Leaf

(Julia Winnacker)

I don’t know, the leaf did think, where do I come from?
Is all I’ve said and done just a mere dream?
The howling wind, the chilling wind
That has brought me here, brought me to this state of mind
This state of mind where darkness surrounds me
A darkness in which I can hardly breathe

Is this all, the leaf asked the wind,
The wind that howled in response
Once again the wind raised the leaf up into the wild air
Oh wind, please tell me, where is this place you bring me to?
Home? Certainly not
I don’t know where I did come from, how do I know where I go to?
Is this all life has to offer for me?
The leaf asked while being swept onto a train’s roof

*****

Julia Winnacker is a lover of fantastic literature, who lives in a world of her own that’s presently somewhere in Germany.

Advertisements

About angelikarust

My name is Angelika Rust. I was born in Vienna in 1977. These days, I live in Germany, with my husband, two children, a despotic couple of cats and a hyperactive dog. After having tried almost every possible job from pizza delivery girl to HR consultant, I now make a living knowing English. No, I haven’t yet figured out what I want to be when I grow up, whenever that may be. In the meantime, I write the occasional book.
This entry was posted in PublicTransport PoeTry and tagged , . Bookmark the permalink.

3 Responses to PublicTransport PoeTry – #14

  1. Julia Winnacker says:

    Hi Angelika!

    Ich wollte dich bitten mein Gedicht von deiner Webseite zu nehmen. Ich kann verstehen, dass Du vermutlich (definitiv) nicht gut auf mich zu sprechen bist, weil ich es nie auf meinem Blog öffentlich gemacht habe, dass Du auf deiner Website etwas von mir veröffentlicht hast. Ich möchte mich in aller Form bei dir dafür entschuldigen. Damals habe ich mich selbst für sehr wertlos gehalten und dachte, dass jemand so wertloses und nutzloses wie ich niemals das Recht hätte dich auf meinem Blog zu erwähnen oder zu deiner Website zu verlinken. In deinen Augen bin ich mit Sicherheit einfach nur undankbar.
    Ich danke dir dafür, dass Du mein Gedicht solange online gelassen hast. Nach meinem undankbaren Verhalten fühlt es sich jedoch falsch an es hier immer noch sitzen zu sehen, daher würde ich mich freuen, wenn Du es löschen könntest.

    Liebe Grüße
    Julia

    Like

    • angelikarust says:

      Hi Julia, wenn du darauf bestehst, lösche ich es natürlich, aber nur unter Protest. Ich wusste nicht mal, ob oder ob nicht du mich verlinkt hattest, und ehrlich gesagt, ist mir so etwas auch völlig egal. Ich mache hier laufend Werbung für die Arbeiten anderer Leute, unabhängig davon, ob dafür irgendetwas zurückkommt. Ich fand dein Gedicht cool, es hat gut in die Reihe gepasst, und ich hab mich gefreut, es veröffentlichen zu dürfen. Muss ich es jetzt wirklich rausnehmen? PS: Ich kenn das mit dem wertlos fühlen. Zu gut.
      Alles Liebe,
      Angelika

      Like

      • Julia Winnacker says:

        Hi Angelika, wenn Du mein Gedicht wirklich magst dann lass es online; es ist immerhin auch deine Webseite und wenn das ganze Drumherum (mit nicht verlinken) wirklich okay für dich ist. Kann ich dich denn trotzdem darum bitten zumindest meine Author-Bio zu löschen? Ich habe mehr oder weniger mit dem Schreiben aufgehört.
        Um ehrlich zu sein hatte ich damit gerechnet, dass Du mein Gedicht einfach wortlos löschst, daher möchte ich mich dafür entschuldigen, dass ich dir erst so spät antworte. Ich hab mit so einer Reaktion einfach nicht gerechnet. Danke dafür.

        Alles Liebe,
        Julia

        Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s